Skip to main content
Leistungen

Design von Icons und Sicherheitszeichen

By 20. September 2021September 22nd, 2021No Comments

Leistungen

Design von Icons und Sicherheitszeichen

28.01.2020

Es ist verlockend, das Web hält eine schier unerschöpfliche Menge an Icons und Sicherheitszeichen bereit. Einfach mal schnell, gesucht und runtergeladen. Aber was ist mit Systematik, Corporate Identity, Semantik und internationaler Wirkung, und, und, und …? Das alles kann man nicht dem Zufall eines Suchalgorithmus überlassen. Icons und Sicherheitszeichen müssen für den konkreten Anwendungsfall entwickelt und getestet werden.

Symbole für unsere technisierte Welt basieren auf dem ISO Guide 74 „Grafische Symbole – Technische Leitlinien für die Berücksichtigung der Bedürfnisse der Verbraucher“.  Auf dieser Grundlage werden fortlaufend Zusammenstellungen von Symbolen genormt:

  • ISO 7001 „Symbole zur Information der Öffentlichkeit“
  • ISO 7010 „Symbole für Sicherheitszeichen“
  • ISO 7000 / IEC 60417 „Symbole auf Einrichtungen“

Diese Symbole basieren auf den dazugehörigen Gestaltungsrichtlinien:

  • ISO 22727
  • ISO 3864-1 … -3 und ANSI Z535.1 … 6
  • ISO/IEC 80416-1 … -4

Auf dieser Grundlage und mit fachlicher Kompetenz entwickle ich für Ihre Produkte Icons und Sicherheitszeichen. Das geschieht mit fundiertem technischem Verständnis für Ihre Produkte, die nur ein Ingenieur mit mehrjähriger Konstruktionserfahrung mitbringen kann.

Das alles kann man nicht dem Zufall eines Suchalgorithmus überlassen.

Marco Jänicke

Fordern Sie ein Angebot für Ihre individuellen Icons und Sicherheitszeichen an: info@bravecroc.com

Entwurfsregeln

Beim Entwerfen eines Symbols berücksichtige ich für Sie folgende Entwurfsregeln:

  • Einfachheit … um die Erkennbarkeit und Reproduzierbarkeit zu ermöglichen
  • Unterscheidbarkeit … deutliche Abgrenzung zu anderen Symbolen, mit denen zusammen es angewendet werden könnte
  • Deutbarkeit … selbsterklärend oder leicht erlernbar
  • Herstellbarkeit … mit den üblichen Produktions- und Reproduktionsverfahren herstellbar

Erstellungsverfahren

  1. Ich mache mich mit dem Anwendungskontext des Symbols vertraut.
  2. Sie legen Zweck und Bedeutung des Symbols fest.
  3. Sie legen die Zielgruppe des Symbols fest.
  4. Ich prüfe Symbolsammlungen in den Normen, ob ähnliche Symbole schon vorhanden sind.
  5. Ich prüfe Sammlungen von Icons und Symbolen im Internet, ob ähnliche Symbole schon vorhanden sind.
  6. Mit den gesammelten Informationen erstelle ich ein neues Symbol und beachte dabei:
    Relevante kulturelle und ethnische Besonderheiten
    Auswirkung von Negationskreuzen
    Verwandtschaft zu anderen Symbolen (nutzen oder vermeiden)
    Mehrdeutige Bedeutung (vermeiden)
    Bekannte Symbole für neue Symbole systematisch anzuwenden
    Nicht ohne Notwendigkeit Metaphern zu verwenden
    Nicht ohne Notwendigkeit Farben zu verwenden
    Beim Einsatz von Farben auf die Abgrenzung zu den Farben von Sicherheitszeichen
    Metaphern auf die Anwendbarkeit in der Zielgruppe
  7. Das erstellte Symbol mit der Zielgruppe auf Verständlichkeit nach ISO 9186 „Graphische Symbole – Prüfmethoden“ prüfen.

Sie suchen Kompetenz? Hier ist sie:

Print Friendly, PDF & Email