Skip to main content
All Posts By

Marco Jänicke

World of Icons

Icons, Symbole, Piktogramme – graphisch abstrahierte Informationen begegnen uns in allen Lebenslagen. In der Technischen Kommunikation setzen wir diese selbst gern und häufig ein. Aber nicht immer bietet das zwar umfangreich genormte Fachgebiet ein Symbol für den sofortigen Einsatz. Entweder es ist nicht auf dem Stand der Zeit, oder wird von den Anwendern mit seiner beabsichtigten Information nicht erkannt. Der Beitrag gibt einen Überblick über praktisch anwendbare Informationen aus nationalen und internationalen Normen von Symbolen und vor allen Dingen zu deren systematischen und normenbasierten Erweiterung.

Mehr erfahren

Grafische Terminologie zur Maschinebeschreibung

Eine sichere und effektive Benutzung von Maschinen setzt das Verständnis von Aufbau und Funktion voraus. Diese Beschreibung, die noch keine direkte Instruktion darstellt, erfordert viel Aufwand bei Erstellung, Pflege und Übersetzung. Zur Minimierung dieses Aufwandes wurde eine grafische Terminologie entwickelt mit der sich Aufbau und Funktion der Maschine im Wesentlichen sprachunabhängig abbilden lassen.

Mehr erfahren

World of Icons in Action

Icons, Symbole, Piktogramme – graphisch abstrahierte Informationen begegnen uns in allen Lebenslagen. In der Technischen Kommunikation setzen wir diese selbst gern und häufig ein. Hier werden zwei Entwicklungsstadien der Bedienoberfläche eines Heavy load transporters analysiert, Alternativen recherchiert und die Darstellung überarbeitet. Berücksichtigung finden ISO 7000, EN 80416 und die Umsetzung in Illustrationswerkzeugen.

Mehr erfahren

Schriften für Positionsnummern

Mit diesen Symbolschriften im TTF-Format können alle Buchstaben und Zahlen von 0 bis 99, zum Beispiel zur Verwendung als Positionsnummer, identisch in Grafik und Layout dargestellt werden. Die Zeichen sind entweder von einem Kreis oder einem Quadrat umgeben und jeweils schwarz / weiß oder weiß / schwarz dargestellt und können im Layoutprogramm wie jeder andere Schrift angepasst werden. Zweistellige Zahlen werden durch zwei Zeichen abgebildet.

Die Schriften können frei verwendet werden.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Erstellen eigener Schriften mit CorelDRAW oder Corel DESIGNER ist in meinem Buch „Werkzeuge von Corel in der Technischen Illustration“ enthalten.

Mehr erfahren

Auf einem Blick: Projektion

Projizierte Darstellungen sind Darstellungen räumlicher Objekte auf einer Ebene. Projiziert heißt, dass markante Punkte und Kurven eines räumlichen Objekts mithilfe gedachter Strahlen auf eine Ebene übertragen werden. In der Technischen Illustration wird am häufigsten die orthogonale Parallelprojektion angewendet. Hier verlaufen die gedachten Strahlen parallel zueinander und fallen rechtwinklig auf die Darstellungsebene.

Mehr erfahren

Mehr Erfolg mit Corel

Zugegeben, eventuell recht simple Hinweise, mit denen ich bei Beratungen regelmäßig offene Türen einrenne. Dennoch ist es verwunderlich, warum so selten durch diese offenen Türen gegangen wird.

Jeden Tag eine neue Corel-Funktion, Befehlstaste oder Arbeitstechnik lernen.
So kann permanent die Effektivität gesteigert und Softwarepotenzial ausgeschöpft werden.

Immer einen Blick auf die dynamische Softwareoberfläche haben.

Mehr erfahren

Keine Probleme mit Corel

Ich will hier nicht den Eindruck erwecken, dass Corel Probleme macht, meist ist einfach die Kenntnis der Eigenschaften seines Werkzeuges entscheidend.

Corel scheint sich eigenartig zu verhalten.
Eventuell sind ungünstige Einstellungen unter Extras / Optionen / Arbeistbreich gesetzt. Wird beim Starten von Corel die F8-Taste gedrückt gehalten, werden nach Rückfrage alle Einstellungen der Kategorie Arbeitsbereich auf Standard zurückgesetzt.

Scheinbar unlogische Auswahl mit dem Hilfsmittel Auswahl.
Unter Optionen / Arbeitsbereich / Hilfsmittelpalette / Auswahl ist Option Alle Objekte als gefüllt betrachten ausgewählt. Diese Einstellung sorgt dafür, dass gefüllte Objekte, die aber nicht geschlossen sind, als gefüllt betrachtet und so ungewollt ausgewählt werden, wenn sie im Objektstapel über dem eigentlichen Auswahlziel liegen.

Mehr erfahren

Wofür steht bravecroc?

Stellen Sie sich vor Sie sind unterwegs, in der Wildnis. Auf dem Weg zur Ihrem Ziel haben Sie mit vielen Unwägbarkeiten zu kämpfen. Wege sind vielleicht schwer zu finden oder enden im Nirgendwo. Aber Sie sind geübt und kommen ganz gut voran. Irgendwann stehen Sie aber an einem Punkt, an dem es nicht mehr weiter geht. Ein Krokodil versperrt Ihnen den Weg. Der Weg, der eben noch der bestmögliche war. Sie können sich dem Krokodil stellen, oder einen weniger geeigneten Weg nehmen. Auf dem optimalen Weg sollten Sie sich nicht aufhalten lassen, denn wie mutig das Krokodil auch sein mag, aus jedem Krokodil kann eine schöne Handtasche werden und Sie erreichen Ihr Ziel.

Für das Tagesgeschäft in der in der Technischen Kommunikation soll das heißen: Wie schwierig auch die Lösung einer Aufgabenstellung sein mag, es ist möglich ein effizientes Ergebnis mit Erfahrung, Know-how und den richtigen Partnern zu finden.

Meine Aufgabe ist es Ihr Krokodil … Aufgaben … mit Ihnen zusammen zu erledigen und
perfekte Handtaschen … Ergebnisse … daraus zu machen.

Mehr erfahren

Vom IBJ zum bravecroc

Aus www.ibj-web.de wird www.bravecroc.com.

2006 ging ich mit einer neuen Webseite www.ibj-web.de an den Start.
10 Jahre wuchs der Inhalt, über ein Kundenprotal wurden Projektdaten bereitgestellt und der IBJ-Train veröffentlicht. Der IBJ-Train stellte alle Leistungen unter Metaphern der Eisenbahn dar.

2016 war es aber an der Zeit etwas Neues zu starten: www.bravecroc.com. Bei attraktiven Inhalten und Metaphern ist es geblieben.

Lesen Sie was hinter bravecoc steckt.

Mehr erfahren

Kennzeichnung nach GHS

Alle Chemikalien unterliegen vor dem Inverkehrbringen grundsätzlich der Einstufungs- und Kennzeichnungspflicht. Indem gefährliche Stoffeigenschaften identifiziert und durch Gefahrensymbole gekennzeichnet werden, sollen Mensch und Umwelt beim Umgang mit Chemikalien vor nachteiligen Auswirkungen geschützt werden.

Weltweit gibt es jedoch sehr unterschiedliche Systeme zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien. Es kann daher passieren, dass ein Stoff oder Stoffgemisch in einem Land als gefährlich eingestuft und behandelt wird und in einem anderen nicht.

Die UN hat mit dem sogenannten „Global Harmonisierten System“ (GHS), auf der Nachhaltigkeitskonferenz von 1992 in Rio de Janeiro, die Grundlagen zur Vereinheitlichung gelegt.

Ziel des GHS ist es ein weltweit einheitliches System zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien zu schaffen. Überall wo das GHS eingeführt wird, sei es in China, den USA oder in Europa, werden Chemikalien in Zukunft nach einheitlichen Kriterien eingestuft und gekennzeichnet.

Die EU setzt dieses System mit Verordnung EG-1272/2008, der sogenannten CLP-Verordnung (Regulation on classification, labelling and packaging of substances and mixtures) um.

Mehr erfahren