All Posts By

Marco Jänicke

Der Mensch nach ISO 3864

Sicherheitszeichen müssen sicher und schnell erkannt werden. Ein Weg zu diesem Ziel ist eine systematische Anwendung standardisierter Sicherheitszeichen, zum Beispiel nach ISO 7010 mit der Zusammenstellung von Sicherheitszeichen, da diese durch die Häufigkeit ihrer Anwendung besser erkannt werden sollten.

Sind die registrierten Sicherheitszeichen zu unspezifisch und erreichen so ihr Ziel, der schnellen sprachunabhängigen Warnung oder Information, nicht, dann muss entsprechend der Gestaltungsgrundlagen der Normenreihe ISO 3864 ein neues Sicherheitszeichen entworfen werden.

Bei den Sicherheitszeichen der ISO 7010 werden für Gebote, Verbote oder Warnungen oft die Folgen für eine Person oder exponierte Körperteile, wie Kopf, Hände und Füße, bildlich dargestellt. Die ISO 3864-3 macht dazu neben einigen Gestaltungsregeln auch konkrete Vorschläge für diese Darstellungen.

Mehr erfahren

Geschichte eines Symbols

1966 wurden in den Laboren der Dow Chemical US verschiedenste Warnsymbole eingesetzt um vor Biogefährdung zu warnen. Ein Zustand der das beabsichtigte Erkennen und Handeln keinesfalls unterstützte.
Der Umweltingenieur, Charles Baldwin, nahm sich 1966 sich der Vereinheitlichung an. So weit so gut, nichts ungewöhnliches. Seit Sicherheitssymbole eingesetzt werden, müssen diese natürlich entwickelt werden. Normalerweise wird dabei versucht mit vereinfachten Darstellungen von realen Gegenständen oder Situationen zu arbeiten, oder falls nicht vermeidbar mit bekannten Metaphern. Nur was tun, wenn es keine allgemein bekannte bildliche Entsprechung der Gefahr gibt? Mr. Baldwin tat folgendes:

Mehr erfahren

Unmögliche Projektion

Unmögliche Figuren kennen wir alle. Zuerst konnten wir sie bei Oscar Reutersvärd sehen. Mit dem niederländischen Grafiker M. C. Escher wurden solche unmöglichen Figuren im 20. Jahrhundert der breiten Masse bekannt.

Mehr erfahren

Projektionen nach ISO 5456-3

Die Projektionen nach ISO 5456-3 sind einfache bildliche Darstellungen, die durch Projizieren des darzustellenden Gegenstandes von einem im Unendlichen liegenden Punkt auf eine Projektionsebene, der Zeichenfläche, entstehen. Alle Projektionen nach der ISO 5456-3 sind Parallelperspektiven.

Mehr erfahren

Layout Transformer

Mit dem IBJ LAYOUT Transformer können Eigenschaften von Printlayouts abgenommen oder geprüft werden. Trotz praktisch vollständiger Durchdigitalisierung der Druckindustrie, leistet ein Typometer, und genau das ist der IBJ LAYOUT Transformer, immer noch sehr gute Dienste beim Übernehmen oder Prüfen von Layouts. So zum Beispiel bei der Arbeit mit dem LAYOUT Addin von bloXedia, dem XML-Redaktionssystem von pgx.

Mehr erfahren

Das Illustrationsdreieck

Technische Illustrationen sind nicht ausschließlich durch Betrachten des Ergebnisses bewertbar und kalkulierbar. Im Unterschied zu vielen anderen Illustrationen spielen hier neben dem korrekten Transport der Bildaussage die Zeit zur Erstellung und Änderung sowie die Datenmenge eine wichtige Rolle. Charakteristische Eigenschaften beim Erstellen einer Technischen Illustration sind in diesem Zusammenhang Nachhaltigkeit, Datenmenge und Geschwindigkeit.

Mehr erfahren

Große Anleitung

Große oder großartige Anleitungen versucht jeder von uns zu schreiben, gelungen ist es dem schottischen Künstler Ross Sinclair schon im Jahr 2000. Einem Branchenfremden, soweit musste es ja kommen bei all dem Streben nach Digitalisierung und Vernetzung.

Nun die Größe (13 x 10 m) ist hier auf dem ersten Blick dem Medium geschuldet, das hat nicht jeder von uns zur Verfügung. Aber auch inhaltlich kann sich die Anleitung sehen lassen, da wurden einige ganz große Themen angegangen. Wem diese 10 Handlungsschritte nicht zum Handeln anregen, den regen sie vielleicht zum Nachdenken und Zweifeln an. Nicht zuletzt, da der Autor es dem Leser offen lässt zu entscheiden „DU SOLLST“ oder „DU SOLLST NICHT“ zu wählen. Eine Lösung für uns technische Redakteure aktives Lesen und bewusstes Entscheiden zu fördern? Wohl eher nicht.

Mehr erfahren

Sicherheitszeichen nach DIN 4844-2

Die DIN 4844-2 ergänzt die Sicherheitszeichen der ISO 7010 durch nationale, in Deutschland anzuwendende Sicherheitszeichen. Sicherheitszeichen dieser beiden Standards sind in Deutschland in den Technischen Regeln für Arbeitsstätten ASR A1.3 zusammengefasst. Die Anwendung der ASR A1.3 ist in Deutschland nicht zwingend, löst aber bei der überwachenden Behörde eine sogenannte Vermutungswirkung aus. Das bedeutet, dass alle Anforderungen für eine sichere Kennzeichnung eingehalten wurden. Entscheidet man sich hingegen für eine andere Lösung zur Sicherheitskennzeichnung, muss dafür gesorgt werden, dass mindestens das gleiche Niveau an Sicherheit erreicht wird.

Mehr erfahren

Nur für Fachpersonal

Seit einiger Zeit sieht man immer häufiger die Symbole „Installation, elektrotechnisches Fachwissen“ und „Installation, mechanisches Fachwissen“ zum Beispiel auf Produkten der Elektroinstallation. Diese Symbole sollen darauf hinweisen, dass Fachwissen notwendig ist, um diese Produkte zu installieren.

Mehr erfahren

Sicherheitszeichen Prüfmethoden

Die ISO 7010 stellt durchaus einige Sicherheitszeichen zur Verfügung. Je nach Einsatz sind diese jedoch häufig entweder zu allgemein, zu speziell oder für den konkreten Fall nicht vorhanden. Um den Anwender möglichst präzise zu warnen, müssen also Sicherheitszeichen auf Grundlage der ISO 3864 selbst erstellt werden. Klarheit, ob diese Sicherheitszeichen ausreichend genau erkannt werden, gibt die ISO 9186 mit Prüfmethoden für die Verständlichkeit, der visuellen Qualität und Assoziation mit dem Symbolgegenstand.

Mehr erfahren